Mit Smartphone und Tablet auf dem Spielplatz – wird Care-Arbeit durch die Digitalisierung (un-)sichtbarer?

fiZum Projekt habe ich einen ersten kurzen Text verfasst, der auf den Seiten des Feministischen Instituts Hamburg veröffentlicht wurde:

„Die Digitalisierung ist ohne Zweifel eine die Gesellschaft gegenwärtig massiv prägende Entwicklung. Insbesondere die Veränderungen im Bereich der Erwerbsarbeit stehen dabei im Zentrum des öffentlichen, medialen, ökonomischen und politischen Interesses. Digitale und mobile Technologien prägen die Arbeitsbedingungen und verändern u.a. die Grundlagen für die Gestaltung von Arbeitszeiten, Arbeitsorten, Arbeitsformen und Arbeitsorganisation. Neue Technologien bieten zudem immer auch Möglichkeiten, Geschlechterverhältnisse neu zu verhandeln. Bietet die Digitalisierung damit auch neue Möglichkeiten, Erwerbsarbeitsanforderungen und Sorgeverpflichtungen besser zu vereinbaren?…“ mehr

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Digitale Arbeit, Gender, Subjekte 2.0 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s